Köln, Isch han disch jän! (Ich liebe dich!)

Ai ai ai…Köln hat es mir so angetan…

Damals war ich bereits für einen Kurztrip in dieser schönen Stadt, letztes Jahr auf meiner Abschlussfahrt und dieses Jahr einfach wieder. Es zieht mich einfach zu sich, als wäre es meine zweite Heimat. Dabei kenne ich keine Menschenseele in Köln, aber das macht nichts, denn die Menschen dort sind so unfassbar offen. Wenn man das mit dem Ort wo ich wohne (Nähe Karlsruhe) vergleicht, denkt man dass die meisten Menschen hier auf den Mund gefallen sind und ihnen das Sprechen schwerfällt, wenn ihr versteht was ich meine. Hier braucht man Alkohol um andere anzusprechen, in Köln musst du nur irgendwo rumlaufen und du wirst angesprochen und kommst mit netten Menschen ins Gespräch.

Im September war ich dann gemeinsam mit meiner besten Freundin wieder dort, dieses Mal haben wir in dem wunderschönen aber auch preisgünstigen „Motel One“ übernachtet. Allerdings waren wir leider nur insgesamt zwei Tage dort. Jedenfalls kurz zu diesem Hotel, die Lobby war echt total schön. Alles war sehr hell und schlicht gehalten.

Motel One

Motel One

Motel One

Motel One

Motel One

Wir hatten einen Gehweg von ca. 15 Minuten bis zum Kölner Dom, also wirklich total zentral! Diverse Clubs waren ca. 20 Minuten von uns entfernt, also alles was man brauchte, war in unmittelbarer Nähe.

Wir hatten wirklich ein unfassbar schönes Zimmer mit Balkon und eine wunderschöne Aussicht.

Motel One- Bett

Motel One- Balkon

Motel One-Balkon

Motel One - Aussicht

Motel One - Ausblick

Glaubt mir, dass war aber noch längst nicht alles! Direkt daneben gab es ein riesiges Fitnessstudio und einige Restaurants, von Sushi bis hin zur Restaurantkette „Vapiano“, dass sich direkt eine Straße weiter befindet.

Motel One - Vapiano

Als wir ankamen haben wir natürlich erst mal genauestens das Hotel begutachtet und waren echt mehr als zufrieden. Da wir aber nicht so viel Zeit hatten, wollten wir natürlich jede einzelne Minute ausnutzen. Deshalb haben wir uns schnell gerichtet und sind gemeinsam mit Google Maps ins Zentrum, um etwas zu essen und ein klein wenig zu shoppen.

Motel One -

Pizza

Diese riesige Pizza haben wir übrigens bei L´Osteria gegessen, danach ging es vollgegessen an den Rhein, denn die Sonne ging so langsam unter und das wollten wir von dort aus betrachten.

Rhein

Da wir früh morgens losgefahren sind und eine Fahrt von 4 Stunden hinter uns hatten, waren wir dementsprechend auch müde und sind erst mal zurück ins Hotel gelaufen, um uns etwas auszuruhen. Denn auf der Planung stand, dass wir an diesem Abend auf jeden Fall noch feiern gehen.

Wir haben uns dort mit ein paar Bekannten verabredet und wollten in einen Club gehen, allerdings kam unsere Begleitung aufgrund ihrem Kleidungsstils nicht rein, somit haben wir das Thema feiern gehen vergessen können. War aber nicht schlimm, denn wir haben dann trotzdem das Beste aus dieser Nacht gemacht. Schlechte Laune zu ziehen bringt in solchen Momenten nämlich absolut nichts.

Um 06.00 Uhr morgens waren wir dann endlich im Bett und mussten den Wecker allerdings auf 9.30 Uhr stellen, da wir im Hotel noch frühstücken wollten und auch um 11 auschecken mussten.

Processed with VSCO with f2 preset

Ihr könnt euch nun denken wie es uns ging… ABER das Frühstücksbuffet war echt unglaublich gut!

Es gab wirklich alles – Frische dunkle und weiße Brötchen…

Motel One - Breakfast

Diverse Bio Konfitüren…

Motel One - Breakfast

Buttercroissants und einige Cornflakes – und Müslisorten…

Motel One - Breakfast

Motel One - Breakfast

Einige Wurst- und Käsesorten…

Motel One - Breakfast

Motel One - Breakfast

Frischkäse- und Butterauswahl…

Motel One - Breakfast

Joghurt und OOOOBSTSALAT!!!

Motel One - Breakfast

Frische Eier und verschiedene Kaffeesorten (Cappuccino, Latte Macchiato…)

Motel One - Breakfast

Gesättigt und total übermüdet ging es dann für uns nach Hause, also im gesamten waren wir wirklich mehr als zufrieden mit dem Hotel. Werde definitiv ein weiteres Mal in diesem Hotel übernachten. Denn bei wird es sicher nicht lange gehen, bis ich mich wieder dort befinde.

Ihr könnt mir gerne schreiben, falls ihr noch irgendwelche Fragen zu dem Hotel, Restaurants oder allgemein zu Köln habt 🙂

Eure Nao

6 thoughts on “Köln, Isch han disch jän! (Ich liebe dich!)

  1. Hallo liebe Naomi,
    Ich bin auch gerade in diesem Hotel und kann dir nur zustimmen 🙂 Du hast geschrieben, das direkt gegenüber ein riesen Fitnessstudio ist, welches meinst du?
    Würde mich riesig über eine Antwort freuen!

    Ganz liebe Grüße und toller Blog Post, Sophie <3

    1. Hallo liebe Sophie,
      Vielen Dank für deine Nachricht 🙂 Das ist direkt in dem großen Gebäude neben Vapiano! Ein klein wenig versteckt, aber wenn man genauer hinschaut, fällt es einem sofort auf.
      Liebe Grüße an dich ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.