Mallorca – Me gustas

MALLORCA AFTERMOVIE – https://youtu.be/E5e2eDaH4QE

Wie die meisten ja bereits schon wissen, war ich im Juli für insgesamt 4 Tage auf Mallorca.

Allerdings waren wir nicht am Ballermann, sondern haben den wunderschönen Ort Port D’Alcudia besucht. Als wir vor zwei Monaten im Reisebüro standen, hatten wir ein klares Budget von maximal 400 € in Planung. Uns war klar, dass es in dieser Zeit ziemlich schwer wird, ein angenehmes Hotel zu finden, welches gleichzeitig auch nah an einem Strand ist. Aber wir hatten ziemliches Glück, denn wir hatten ein schönes 3-Sterne Hotel („Piscis Hotel“). Dort war auch ein Pool vorhanden und die Sauberkeit war auch echt top! Wir teilten uns ein großes Zimmer, mit Bad, zwei Einzelbetten, einem Doppelbett und einem Balkon. Was will man mehr?

Der Strand von Port D’Alcudia ist so unglaublich schön! Und dieser war auch nur 150m von unserem Hotel entfernt – also wirklich perfekt!

Beach

Beach

Beach

Das Ganze haben wir als „All inclusive“ Urlaub gebucht, somit mussten wir uns nicht zusätzlich um Essen kümmern. Was für uns ziemlich wichtig war, dass es auch Partymöglichkeiten in der Nähe gibt. Da wir über eine Stunde vom Ballermann entfernt waren und es schließlich kein langweiliger entspannter Urlaub werden sollte. Von daher war die nächste Disco ca. 15 Minuten von unserem Hotel entfernt und es war wirklich die beste Disco, die wir bisher besucht hatten. Die Musik war unglaublich gut und die Menschen waren dort auch super gelaunt. Die Disco hieß Magic und der Eintritt kostete 8€, also auch vollkommen in Ordnung.

Nun erzähle ich euch mal wie wir unseren Kurzurlaub in vollsten Zügen genossen haben:

Tag 1:

airplane

Gegen 13 Uhr landeten wir in Palma de Mallorca, zum Glück hatten wir alle schnell unser Gepäck somit konnten wir uns gleich auf den Weg zu unserem Bus machen, der uns zu unserem Hotel gebracht hatte. Eine Stunde später durften wir dann endlich einchecken, wir waren total aufgeregt, denn wir hatten ehrlich gesagt echt Angst vor dem Zimmer. Wir haben nämlich für den Urlaub schlappe 385€ gezahlt gehabt, dagegen kann man absolut nichts sagen. Allerdings hatten wir Angst, dass wir uns auf Kakerlaken oder andere eklige Sachen gefasst machen müssen. Doch das Gegenteil hatte uns erwartet, ein super sauberes Zimmer!

Wir hatten uns sofort umgezogen und sind an den Strand, damit wir auch ja den ersten Tag genießen können.

Girls

Girls

Direkt danach hatten wir uns auf den Weg zum Buffet gemacht, auch hierbei waren wir skeptisch. Da wir gedacht haben, wenn schon das Zimmer schön ist dann muss das Essen bei dem Preis schlecht sein, aber auch dies war nicht der Fall. ZUM GLÜCK! Die Auswahl war wirklich sehr vielfältig. Von Paella bis hin zu normalen vegetarischen Gerichten, einige Obst- und Dessertsorten und vieles mehr..

Direkt nach dem Essen ging es für uns an den Pool, schließlich ist ja die „Siesta“ sozusagen ein Ritual in Spanien. Davon waren wir ebenfalls begeistert, denn der Pool war relativ groß und sauber!

pool

Für uns war klar, dass wir bereits den ersten Abend zum Feiern gehen ausnutzen müssen. Da die Discos wie bereits erwähnt, sehr nahe waren hatten wir zum Glück überhaupt kein Problem den Weg zu Fuß zu gehen, hinzu waren die kleinen Supermärkte direkt bei uns um die Ecke. Geht es noch besser?

Processed with VSCO with c1 preset

Da wir ein riesiges Zimmer hatten, kamen wir uns beim Richten zum Glück absolut gar nicht in die Quere. Aufgestylt machten wir uns dann auf den Weg zum Club. Jedoch hatten wir die Spanische Zeit vergessen und waren somit gegen 23 Uhr einfach viel zu früh da. Disco Nummer 1 hieß Banana, hier mussten die Frauen kein Eintritt zahlen und die Musik war enorm gut, aber es war nichts los. Disco Nummer 2 „Magic“ war direkt oben drüber,  hier hatte der Eintritt 8€ gekostet, also vollkommen in Ordnung. Und hier hat es sich auch wirklich total gelohnt. Die Musik und die Menschen waren perfekt, die Stimmung war echt unglaublich.

TAG 2 – el segundo dìa:

Girls

Am nächsten Tag ging es für uns wieder nach Palma de Mallorca, wir wollten die Stadt erkunden und etwas shoppen gehen. Also nahmen wir den Bus ziemlich früh, um auch noch viel vom Tag zu haben.

Palma

Wir hatten uns dort echt super zurecht gefunden, denn wir wurden zum Glück sehr zentral rausgelassen. Dort findet ihr wie in jeder Großstadt alle Einkaufsgeschäfte, von Bershka bis hin zu Stradivarius – alles dabei.

Girls

Processed with VSCO with f2 preset

Abends waren wir von dem Shoppingtrip echt total kaputt, wir waren dann nur noch am Pool um uns etwas abzukühlen. Später haben wir uns dann noch Port D’Alcudia samt dem Hafen genauer angeschaut.

Hafen

Hafen

Hafen

Für den nächsten Tag war alles genauestens geplant, frühstücken – Strand – Mittagessen – Pool time – richten und ab an den Ballermann!

TAG 3 – Party, Party und nochmals Party:

Gegen 19 Uhr kam auch schon unser Bus, der uns in Richtung Platja de Palma brachte. Mit im Gepäck, etwas Geld, unser Trinken und unser Ausweis, gaaaanz wichtig.

Als wir dort ankamen mussten wir erst mal lachen, da es das totale Gegenteil von unserem Ort war. Unzählige Jugendliche, alle stock besoffen und alle waren logischerweise wahnsinnig gesprächig. Ist halt nochmal etwas ganz anderes wenn man das mal selbst erlebt, als nur davon erzählt zu bekommen. Keine 2 Minuten später wurden wir von einigen Animateuren angesprochen, was echt super nervig war, denn wir wollten uns einfach mal umschauen.

Für uns ging es erst mal an Ballermann 6 zur Mega Arena, denn dort war der Eintritt kostenfrei. Es war so so viel los, wir waren echt total verwundert. Die Menschen tanzten auf den Barhockern, trällerten die Lieder komplett falsch mit und waren einfach nur am Ende. WILLKOMMEN AM BALLERMANN!

Wir hatten natürlich auch was getrunken, versteht mich nicht falsch, aber das Feeling erst mal dort zu sein macht echt viel aus. Zuerst ging es für uns in Richtung Theke, „einmal Wodka Lemon bitte“ – „14,50€ bitte“ – Entsetzte Gesichter, meine beste Freundin meinte in diesem Moment noch: „Der Preis ist für uns drei Nao.“ – Für mich war klar, dass es der einzelne Preis ist und nicht nur darüber waren wir verwundert, sondern auch über die Größe. Ich muss so schmunzeln, wenn ich an diesen Moment denke, ich wusste nicht wie ich nach diesem Maß den Abend überleben sollte!

Die Musik war halt typisch Ballermann, Schlager, Schlager und nochmal Schlager. Hits wie „Johnny Däpp“, „Mallorca da bin ich daheim“ & „Dicke Titten Kartoffelsalat“ dröhnten aus den Boxen, eigentlich absolut gar nicht unsere Richtung. Glücklicherweise befindet sich direkt darunter ein kleiner Club mit Black Music und dort war die Musik wirklich mega gut! Dort mussten wir halt an Eintritt 12 € zahlen, aber es hatte sich auf jeden Fall gelohnt.

Dann hieß es bis 10.00 Uhr durchhalten, denn erst da kam unser Bus. Wir waren so so müde – aber es war eine so witzige und unglaubliche Nacht, die wir alle nicht mehr vergessen werden.

Im Hotel angekommen war schlafen und ausnüchtern angesagt, wir waren für den Rest des Tages echt für nichts mehr zu gebrauchen, denn wir waren trotz Schlaf so müde. Somit waren wir nur noch am Pool, haben gegessen und sind draußen rumgelaufen.

myself

 

TAG 4 – Last day:

Den letzten Tag haben wir nur noch mit entspannen und genießen ausgenutzt. Abends gab es entlang der Strandpromenade noch einen Markt, dort war alles schön beleuchtet. Um 00.00 Uhr gingen bei uns dann schon die Lichter ab, denn um 04.00 Uhr hieß es aufstehen – auf zum Flughafen.

Strand abends

 Strand

Strand

Der Kurzurlaub an sich war so unvergesslich und schön, wenn ihr das hier liest, klingt wahrscheinlich alles total öde. Aber die richtigen Menschen machen so vieles aus, ich war mit meinen drei besten Freundinnen im Urlaub und es war einfach perfekt. Der nächste Kurztrip steht schon diesen Monat auf dem Plan und für uns ist auch jetzt schon klar, dass wir den nächsten Sommer wieder auf unsere Art unvergesslich machen werden.

3 Monate nach unserem Urlaub, denken wir vier noch sehr oft an diesen Urlaub und sprechen so oft darüber, wir würden am liebsten sofort den ganzen Kurztrip immer und immer wiederholen.

Party

Genießt das Jung sein und nutzt jede Chance das Beste aus allem zu machen. Geht auf Festivals, Konzerte, macht Urlaub mit euren Freunden und genießt einfach euer Leben. Das sind alles Ereignisse die euer Leben lang im Kopf bleiben und erst richtig lebenswert machen.

Eure Nao

2 thoughts on “Mallorca – Me gustas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.