Wenn Follower ausgenutzt werden…

Heute mal ein Thema, was für mich als Bloggerin eventuell etwas ungewöhnlich ist. Und zwar geht es um Product Placements, auch Kooperationen genannt, die auf Instagram präsentiert werden.

Ich denke ihr habt bereits bei einigen Beiträgen gemerkt, dass ich Tatsachen direkt und ehrlich anspreche und meinen Gedanken freien Lauf lasse und somit auch heute dieses Thema. Ich möchte euch nichts vormachen, ich will euch klar vor Augen halten, wie gewisse Dinge einfach ablaufen.

Wie ihr wisst habe auch ich, die ein oder andere Kooperationen mal am Laufen, die könnt ihr ja alle hier auf meinem Blog oder auch auf meinem Instagram sehen. Jedoch nehme ich nicht jede Kooperation an, die ich angeboten bekomme. Wieso, weshalb, warum – möchte ich euch nun erklären…

Euch selbst ist bestimmt auch schon aufgefallen, dass es Accounts gibt die fast nur aus Sponsorings bestehen. Diese bestehen dann hauptsächlich aus Rabattcodes und auf den Bildern werden Uhren, Eiweißriegel oder sogar Dating Seiten präsentiert und vieles mehr. Ich selbst folge solchen Profilen erst gar nicht, weil auf mich die Person dadurch einfach unglaubwürdig wirkt. Was für mich in dem Bereich echt ein „No-go“ ist, denn mir persönlich ist es enorm wichtig, dass ich für meine Follower authentisch wirke und nicht irgendwelche Produkte vorschwärme nur damit ich mein Geld kassiere oder einfach die Produkte kostenlos zugeschickt bekomme. Das ist derselbe Schwachsinn wie die ganzen Werbungen die im Fernseher laufen, in denen versprochen wird, dass ihr durch einen Shake 10 kg in 4 Wochen abnehmen könnt.

Ich lehne wirklich einige Kooperationsanfragen ab, einfach aus dem Grund, weil ich hinter einigen Marken einfach nicht stehen möchte, das kann diverse Gründe haben. Ein großer Grund hierbei ist beispielsweise wenn ich einfach von mir aus weiß, dass ich die Produkte selbst einfach nie verwenden würde. Wieso sollte ich sie dann posten?

Werbung

Das ist ein Thema was mich ehrlich gesagt ziemlich nervt, ich meine es kann mir im Endeffekt egal sein was andere machen, jedoch tun mir dann die Menschen/Follower leid, die all das auch noch glauben. Sei es die Mitesser Masken oder diese Teesorten durch die man scheinbar abnehmen kann oder unzählige andere Produkte, bei denen ich einfach weiß, dass sie einem 1. nichts bringen und 2. einfach total überteuert sind und das einfach ohne Grund!

Ich arbeite beispielsweise fest mit Womensbest zusammen und hinter dieser Marke stehe ich auch wirklich, wenn mir etwas davon nicht schmeckt, dann sage ich das auch. Das Proteinpulver, das ich andauernd auf Instagram präsentiere verwende ich auch wirklich nur noch von Womensbest, hierbei konsumiere ich keine anderen Marken, weil ich einfach damit zufrieden bin und es mir auch wirklich schmeckt. Wenn mir die Protein Cookies nicht schmecken, poste ich sie auch nicht. Ganz einfach. Und so ist es auch mit anderen Kooperationen.

Vor ca. 3 Wochen hatte ich beispielsweise eine Kooperationsanfrage bekommen, bei der es sich um eine Dating-App handelt. Hatte da sofort abgelehnt, weil ich so etwas nieeeeemals verwenden würde. Wäre ich jetzt Mitglied bei „Tinder“ würde ich so eine App definitiv Supporten, aber so ganz sicher nicht, auch wenn ich für das Product Placement eine gewisse Summe bekommen hätte. Geld ist nicht alles und lieber verzichte ich hierbei auf das Geld, als dass meine Authenzität angezweifelt wird.

Manche werden sich jetzt bestimmt fragen wie ich sowas bloß preisgeben kann oder wieso gerade ich als Instagrammerin und Bloggerin so etwas in die Öffentlichkeit stellen kann, wollt ihr wissen wieso? – Ich vergesse im Gegensatz zu anderen die Menschlichkeit einfach nicht. Ich muss mich nicht halbnackt fotografieren wenn ich mich unwohl fühle, um irgendwas von Selbstliebe zu reden und auf #REALTALK machen, das ist etwas, was man sich selbst nur einredet. Ich rede hier von richtigen Tatsachen und der fehlenden Menschlichkeit. Es wird so oft vergessen, dass es so viele naive Menschen gibt, klar sind das wahrscheinlich genau die Zielgruppen die bestimmte Unternehmen ansprechen möchten, damit sie ihre Ware loswerden. Aber nicht mit mir, ich sträube mich dagegen – ich möchte ernst genommen werden!

Sagt mir was ihr darüber denkt, würde mich riesig über euer ehrliches Feedback freuen!

Myself

Liebe Grüße,

Eure Nao

2 thoughts on “Wenn Follower ausgenutzt werden…

  1. finde den post toll meine liebe !
    sprichst mir auch aus der seele – am anfang freut man sich total über viele kooperationsanfragen und fühlt sich geehrt , doch irgendwann fühlt man sich auch ein bisschen ausgenutzt .
    (wenn eine firma dir z.B 4 riegel schickt und dafür 3 fotos will wo der riegel im fokus ist ich mein wtf?? ) ich will ja nicht jeden mit werbung zuspamen – weil mich das selber bei anderen ja auch nervt !

    ich entscheide mittlerweile auch weise und verzichte auf viele kooperationen von wunderteefirmen etc weil ich da auch nicht dahinter stehen kann!

    toll dass das mal jemand aus/anspricht!

    großes lob und dicker Kuss !

    1. Du bist so lieb, vielen Dank ♥!
      Ja am Anfang habe ich mich auch über jegliche Anfragen gefreut, aber mittlerweile gehe ich damit einfach bewusster um. Denn wie du sagst, man wird oftmals auch total ausgenutzt und für die Arbeit die hinter den meisten Kooperationen hängen, finde ich so etwas dann auch gar nicht fair. Finde es toll, dass du das auch so siehst und mir da zustimmst. Du bist toll, danke dir wirklich vielmals und dicken Kuss zurück, meine liebe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.